M-Zug

"M-Zug", "M-Klasse" - Was ist das?

Das "M" steht für "MITTLERE REIFE". Der M-Zug wurde als Alternative zur vierstufigen Realschule eingeführt und führt in der 10. Klasse zu einem mittleren Schulabschluss ("Mittlere Reife").
Der M - Zug umfasst die JAHRGANGSSTUFEN 7 - 10; die Klassen werden dementsprechend als M7, M8, M9 und M10 bezeichnet.
Nach dem Bestehen der Abschlussprüfung in der 10. Klasse wird der "MITTLERE SCHULABSCHLUSS" verliehen.
Dieser Schulabschluss ist GLEICHWERTIG mit dem anderer Schularten (Realschule, Wirtschaftsschule), aber NICHT GLEICHARTIG.
Der LEHRPLAN in den "M-KLassen" entspricht weitgehend dem in den "Regelklassen", daher ist ein WECHSEL von der Regel- in die M-Klasse und umgekehrt relativ leicht möglich.
Allerdings werden im M-Zug DEUTLICH HÖHERE ANFORDERUNGEN gestellt etwa bzgl. Umfang und Schwierigkeitsgrad der Aufgabenstellungen ebenso wie bzgl. Tempo und Selbstständigkeitgrad der Erledigung der Arbeiten (genannt EAN = erhöhtes Anforderungsniveau).

Wer darf in den M-Zug?

In die M7 (M-Klasse der Jahrgangsstufe 7) dürfen Schülerinnen und Schüler,

  • die im Zwischenzeugnis der 6. Klasse die DURCHSCHNITTSNOTE 2,66 oder besser aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch erreicht haben.
  • die sich in der Aufnahmeprüfung (Ende der Sommerferien) auf den Notendurchschnitt von 2,66 verbessert haben ...
  • die im Jahreszeugnis den Notendurchschnitt von 2,66 oder besser erreicht haben ...

In die M8 bzw. M9 dürfen Schülerinnen und Schüler,

  • die im Zwischenzeugnis der 7. bwz. 8. Klasse die DURCHSCHNITTSNOTE 2,33 aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch erreicht haben,
  • die durch die Aufnahmeprüfung den Notendurchschnitt von 2,33 oder besser erreicht haben ...
  • die im Jahreszeugnis den Notendurchschnitt von 2,33 oder besser erreicht haben ...

In die M10 dürfen Schülerinnen und Schüler

  • die im Qualifizierenden Hauptschulabschluss die Durchschnittsnote von 2,33 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch erreicht haben ...
  • die in der Aufnahmeprüfung Ende Juli den erforderlichen Notendurchschnitt von 2,33 in den Kernfächern erreicht haben ...

Welche VORZÜGE bietet der M-ZWEIG?

  • .ein eigenständiges Bildungsangebot zur Vorbereitung auf den MITTLEREN ABSCHLUSS mit einem eigenen Profil
  • .einen dem Realschulabschluss GLEICHWERTIGEN BILDUNGSABSCHLUSS, der die gleichen Berechtigungen verleiht.
  • .eine gezielte und intensive VORBEREITUNG auf das WIRTSCHAFTS- und ARBEITSLEBEN.
  • .daher eine SCHWERPUNKTSETZUNG auf den "KERNFÄCHERN" Deutsch, Mathematik und Englisch sowie auf dem Lernfeld "ARBEIT - WIRTSCHAFT - TECHNIK" (mit Betriebserkundungen, mehrwöchigen Betriebspraktikas ...).
  • .das KLASSENLEHRERPRINZIP als wichtigstes Element für den großen Erfolg der M-Schüler
  • .das Bleiben in der VERTRAUTEN SCHULART
  • .Teilnahme am QUALIFIZIERENDEN MITTELSCHULABSCHLUSS unter optimalen Voraussetzungen

Bei weitergehenden Fragen besuchen Sie nach Möglichkeit den spezifischen Informationsabend oder wenden sich telefonisch an die Schulleitung.